Link-Tracking mit WordPress und dem richtigen kostenlosen Plugin

Vitali Lutz
Expertise für Online-Marketing, Business
Aktualisiert am 30. November 2023
Alarm 3:25 Minuten Lesezeit
151 mal angesehen
100% fanden diesen Ratgeber hilfreich

WordPress hat keine eingebaute Funktion zum Verfolgen von Links, auch Link-Tracking genannt, daher muss ein Plugin verwendet werden, um WordPress mit der entsprechenden Funktionalität auszustatten. Wie das geht, erfährst du hier.

Als Betreiber einer Website und spätestens bei der Schaltung von bezahlten Werbekampagnen, bei denen für Klicks bezahlt wird, ist es wichtig, Link-Tracking einzusetzen, um die Leistung eines Links messen zu können.

Als professioneller Webmaster, Blogger und Marketer sollte man sich mit dem Link-Tracking vertraut machen und diese Marketingpraxis rechtzeitig einsetzen, um sein gesamtes Marketing zu optimieren.

Was ist Link-Tracking?

Es ist möglich, zu verfolgen und zu untersuchen, wie gut Links auf einer Website funktionieren. Das nennt man Link-Tracking, auch Link-Monitoring oder Link-Analytics genannt. Betreiber von Websites, Vermarkter und Werbetreibende nutzen diese Methode häufig, um herauszufinden, wie Besucher mit ihren Websites in Verbindung treten und wie gut ihre Online-Kampagnen funktionieren.

Beim Link-Tracking wird jeder Link auf einer Website mit einer eindeutigen Nummer oder einem Tracking-Code versehen. Der Tracking-Code sendet Informationen an ein Webanalysetool, wenn ein Leser auf einen Link klickt. Das Tool zeichnet dann die Anzahl der Klicks, die Quelle des Traffics sowie die Uhrzeit und das Datum des Klicks auf.

Anhand dieser Daten können Website-Betreiber mehr darüber erfahren, wie sich ihre Besucher verhalten, wie gut ihre Marketingmaßnahmen funktionieren und welche Teile ihrer Website verbessert werden müssen. Sie können z. B. herausfinden, welche Links am häufigsten angeklickt werden, welche Seiten die meisten Besucher haben und welche Marketingmaßnahmen die meisten Leads bringen.

Link Tracking ist ein wichtiges Instrument für Website-Betreiber und Vermarkter, die ihre Online-Präsenz verbessern und bessere Geschäftsergebnisse erzielen wollen.

Worauf es beim Link-Tracking ankommt

Beim Link-Tracking sollten einige wichtige Dinge beachtet werden. Zu Beginn solltest du überprüfen, ob du die richtigen Links verfolgst. Das bedeutet, dass du herausfinden musst, welche Links für dein Projekt am wichtigsten sind und mit hoher Wahrscheinlichkeit die meisten Besucher, Leads und Verkäufe bringen.

Letztendlich ist es wichtig, deine Link-Tracking-Daten regelmäßig zu überprüfen, um festzustellen, ob sich Muster oder Trends abzeichnen. Auf dieser Grundlage kannst du fundierte Entscheidungen über den Linkeinsatz treffen.

Angenommen, du verwendest zwei Links, die auf zwei verschiedene Seiten deiner Website verweisen. Nachdem du die Leistung der beiden Links mithilfe der Besucherstatistik analysiert hast, hast du festgestellt, dass ein Link doppelt so viele Klicks oder sonstige Aktionen auf der Landeseite generiert.

Dies bietet uns bereits einige Möglichkeiten, das Marketing und die Werbemaßnahmen entsprechend zu optimieren, da wir durch den Vergleich Daten haben, die wir nutzen können.

Wie betreibt man Link-Tracking mit WordPress?

Für WordPress ist ein externes Plugin, d.h. eine Erweiterung, erforderlich, um das Link-Tracking durchführen zu können. Es gibt einige Plugins zur Auswahl, die alle kostenlos sind. Ich kann Pretty Links empfehlen, das Plugin gibt es in einer Basis- und einer Pro-Version.

So kannst du das Plugin auf deiner WordPress-Website verwenden:

  1. Gehe auf der Plugin-Verwaltungsseite zu Neues Plugin hinzufügen.
  2. Suche nach dem Begriff "Pretty Links".
  3. Installiere und aktiviere das Plugin.
  4. Nach der Aktivierung findest du im Menü einen neuen Unterpunkt für Pretty Links.
  5. Alle Links werden auf einer eigenen Seite verwaltet.
  6. Erstelle einen neuen Link und gib ihm einen aussagekräftigen Namen.
  7. Als Zieladresse gibst du die URL an, zu der jemand nach dem Anklicken des Links weitergeleitet wird.
  8. Alle weiteren Angaben sind optional.
  9. Wenn der Link erfolgreich erstellt wurde, kannst du ihn auf Webseiten und in E-Mails verwenden.

Für jeden Link gibt es einfache Statistiken. Wichtig ist, dass du von Anfang an allen Links einen aussagekräftigen Namen gibst, damit die Verwaltung der Links so einfach und schnell wie möglich ist.

Als Affiliate kann es schnell passieren, dass man 100+ Links trackt und dann aufgrund schlecht gewählter Namen große Probleme hat, den richtigen Link zu finden.

Fazit

Nutze Link-Tracking auf jeden Fall und so schnell wie möglich, sobald du Marketingaktivitäten durchführst. Verwende weder in der Werbung noch in den sozialen Medien normale Links, deren Klicks du nicht messen kannst. Du verlierst dadurch Geld, weil dir wichtige Leistungsdaten für die spätere Optimierung fehlen.

Alternativ kannst du deine Links mit Shorlin.com tracken. Mit diesem Tool hast du deutlich mehr Statistiken und Einstellungsmöglichkeiten als mit Pretty Links und außerdem schöne, kurze Links, die neutral aussehen und sehr klick-freundlich sind.

Für unsere Mitglieder von my.Affiliness gibt es im Benutzerkonto auch ein kostenloses Link-Tracking-Tool mit umfangreichen Statistiken und Einstellungsmöglichkeiten. Damit hast du viele Möglichkeiten, deine zukünftigen Marketingmaßnahmen auf Tracking-Links umzustellen und einen umfassenden Überblick über die Performance deiner Links zu erhalten.

Vitali Lutz

Über Vitali Lutz

16 articles | Last article from Mai, 19. 2024

Ich bin der Gründer von Affiliness, arbeite seit über 15 Jahren als Affiliate für mehr als 100 Unternehmen und schreibe gerne über Online-Marketing.

Umleitung läuft... 5

Du wirst zur Zielseite weitergeleitet, bitte warten.