Wie man eine Affiliate-Website zu einem Nischenthema aufbaut

Vitali Lutz
Expertise für Online-Marketing, Business
Aktualisiert am 19. Mai 2024
Alarm 5:25 Minuten Lesezeit
29 mal angesehen

Wie du eine Affiliate-Webseite zu einem Nischenthema startest und sie auf ein solides Fundament stellst.

Es lohnt sich auch heute noch, eine Affiliate-Website zu erstellen. Solche Websites enthalten hochwertige Nischeninhalte zu einem beliebigen Thema und verdienen Geld durch Produktempfehlungen.

Die Erstellung einer Affiliate-Seite für ein Nischenthema umfasst mehrere Schritte. Im Folgenden findest du einige allgemeine Richtlinien, die dir den Einstieg erleichtern:

Was ist eine Nischenseite?

Eine Nischenseite ist eine Website, die sich auf ein bestimmtes Thema oder eine Nische konzentriert. Diese Websites bieten oft detaillierte Informationen zu einem bestimmten Interessengebiet, um ein bestimmtes Zielpublikum anzusprechen.

Nischenseiten können genutzt werden, um gezielt Besucher anzuziehen und bestimmte Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben.

Wenn du mehr über Nischenseiten erfahren möchtest, empfehle ich dir, einen genaueren Blick auf Online-Marketing und Affiliate-Marketing zu werfen. Hier im Blog gibt es mehr Informationen dazu.

Woher bekommt eine Affiliate-Nischenseite die Besucher?

Wenn du dich nur auf die Erstellung von Inhalten konzentrierst, dann wird der Großteil der Besucher automatisch von Suchmaschinen kommen. Es ist üblich, dass Suchmaschinen ihre Roboter auf deine Website schicken, um frische Inhalte zu entdecken, die dann in den Suchindex aufgenommen werden.

Es kann sehr lange dauern, bis eine Webseitesichtbarkeit durch Suchmaschinen aufgebaut werden kann. Aus diesem Grund habe ich den Artikel Suchmaschinenmarketing (SEO) ist tot verfasst, bevor du dich mit der Planung der Nischenseite auseinandersetzt.

Ich empfehle, nicht nur auf Suchmaschinen als Besucherquelle zu setzen, sondern auch andere Kanäle, wie Facebook, Instagram und sogar bezahlte Werbung zu nutzen.

Auf unterschiedliche Besucherkanäle zu setzen, ist die Nummer 1 Regel im Online-Marketing von heute und morgen. Setze gleich auf das richtige Pferd, wenn du nachhaltig erfolgreich mit deiner Webseite sein willst.

Brauche ich eine eigene Domain für meine Affiliate-Seite?

Ja und Nein.

Es kommt darauf an, was du mit der Seite machen willst und besonders, welche langfristigen Ziele es hat. Wenn du die volle Kontrolle über die Seite haben willst, musst du Webhosting + Domain + WordPress als die Grundlage für deine Nischenseite wählen.

Wenn du jedoch schnell starten willst und dich nicht mit der Technik beschäftigen möchtest, nimmt eine fertige Lösung für deine Nischenseite, zum Beispiel:

  • medium.com
  • blogger.com
  • wordpress.com

Zu beachten ist, dass die Grundlage nicht einfach so gewechselt werden kann. Du kannst also später nicht einfach so von WordPress.com zu einer eigenen Domain und Webhosting wechseln.

Schritt 1: Wähle eine Nische, die dich interessiert

Vergiss eine Affiliate-Seite zu einem Thema, das dich nicht interessiert, es ist eine Zeitverschwendung. Erstelle besser eine Webseite zu einem Thema, womit du dich gerne beschäftigst.

Das Problem mit Nischenseiten ist, dass diese in einem langwierigen Prozess und über einen Zeitraum von Monaten und Jahren aufgebaut werden. Entscheidest du dich von Anfang an für ein falsches Thema, wirst du eine harte Zeit haben, dich für die Arbeit an der Seite zu motivieren.

Wähle ein bestimmtes Thema, für das du dich begeisterst und das ein gutes Potenzial für Affiliate-Marketing hat. Bedenke deine Interessen, dein Fachwissen und dein Zielpublikum.

Sieh dir als Beispiel die Nischenseite http://de.chclt.net/ an. Es handelt sich um eine Website, die dem Testen von Schokolade gewidmet ist. Die Website erfüllt diese Aufgabe sehr gut. Es gibt ein Schwerpunktthema, und alle Inhalte sind um dieses Thema herum aufgebaut.

Ein Beispiel für eine gelungene Nischenwebseite
Ein Beispiel für eine gelungene Nischenwebseite

Auch deine Nischenseite muss sich um ein Thema drehen. Idealerweise weiß man etwas über das Thema, und man kann viele gute Inhalte dazu erstellen.

Schritt 2: Recherchiere Partnerprogramme

Direkt am Anfang musst du sicherstellen, dass es Partnerprogramme für dein Thema gibt, damit du später die Besucher zu Geld machen kannst. Aus diesem Grund musst du gleich am Anfang deine Optionen für Monetarisierung planen.

Suche nach Partnerprogrammen, die mit deiner Nische zusammenhängen. Beliebte Affiliate-Netzwerke wie Amazon Associates, AWIN oder Adcell bieten eine breite Palette an Produkten und Dienstleistungen, die du bewerben kannst.

Schritt 3: Erstelle die Affiliate-Seite

Wähle eine Plattform wie WordPress oder Blogger, um deine Seite zu erstellen. Passe das Design, Layout und Inhalt so an, dass sie Ihre Nische widerspiegeln und dein Zielpublikum ansprechen.

Nutze fertige Designvorlagen und experimentiere nicht mit Dingen, von denen du nicht viel verstehst, vor allem nicht am Anfang. Heute gibt es für alles fertige und optimale Lösungen, die man kostenlos nutzen kann.

Schritt 4: Erstelle hochwertige Inhalte

Schreibe informative und ansprechende Beiträge, die einen Mehrwert für deine Leser bieten. Integriere Affiliate-Links auf natürliche Art und Weise in deinen Inhalt. Bevor du einen neuen Inhalt für deine Affiliate-Seite erstellst, überlege dir, welche Produkte gut in den Kontext passen.

Nehmen wir an, du willst über einen Urlaub in Thailand schreiben. In diesem Fall könnte es eine gute Idee sein, in dem Artikel günstige Reiseanbieter zu erwähnen und die Leser natürlich über einen Affiliate-Link zu ihnen zu schicken.

Oder du schreibst einen Artikel darüber, wie man sein Smartphone reinigt. In diesem Fall könnten geeignete Reinigungsprodukte und eine Displayschutzfolie gute Ideen für Produkte sein, die du im Artikel empfiehlst.

Jeder einzelne Inhalt sollte einen thematischen Schwerpunkt haben. Du konzentrierst dich auf ein bestimmtes Thema und findest Produkte, die gut zu diesem Thema passen. An dieser Stelle ist die Vermarktung über das Amazon-Partnerprogramm sehr gut geeignet.

Schritt 5: Traffic generieren

Bewirb deinen Blog über soziale Medien, SEO, E-Mail-Marketing und andere Kanäle, um Besucher anzuziehen. Interagiere mit deinem Publikum und baue eine Community rund um deine Nische auf.

Und noch einmal: verlasse dich niemals ausschließlich auf die Suchmaschinenoptimierung! Nutzen auch andere Besucherquellen, einschließlich bezahlter Werbung, wenn nötig, um Besucher auf deine Affiliate-Website zu bringen.

Suchmaschinen sind keine zuverlässige Quelle für Besucher mehr.

Sie ändern etwas am Suchalgorithmus und deine Website kann von einem Tag auf den anderen alle Besucher verlieren. Ich würde besser daran tun, bezahlte Werbung und soziale Medien zu nutzen, um Besucher auf meine Nischenseite zu schicken.

Schritt 6: Leistung überwachen und optimieren

Verfolge deine Affiliate-Links und analysiere die Leistung deiner Website. Passe deine Strategien auf der Grundlage der Daten an, um deine Einnahmen zu optimieren. Der Prozess der Optimierung dauert viele Wochen und Monate.

Arbeite an der Optimierung ununterbrochen...

Finde die besten Produkte für deine Zielgruppe. Suche nach den besten Positionen für grafische Werbemittel und Affiliate-Links. Prüfe, welche Links mehr Klicks erhalten und warum.

Als Affiliate muss man das Testen und Optimieren zu einer täglichen Aufgabe machen. Dies wird dir helfen, deinen Umsatz zu steigern und als Affiliate effektiver Geld zu verdienen.

Sobald deine Nischenseite in Betrieb ist und Besucher empfangen kann, installiere eine Lösung für Besucherstatistiken wie Matomo, damit du sehen kannst, wie viele Besucher du hast, woher sie kommen und was sie auf der Seite tun. Diese Informationen über deine Besucher brauchst du, um Optimierungen vornehmen zu können.

Fazit

Das Erstellen einer Affiliate-Website kann eine Menge Spaß machen.

Allerdings sollte man nicht zu viel erwarten, vor allem nicht am Anfang. In den ersten paar Wochen wirst du nur Inhalte für dich selbst erstellen. Damit sollte man sich abfinden.

Erst mit der Zeit werden immer mehr Menschen auf die Seite kommen, die sich für dein Nischenthema interessieren. Erst dann können die ersten Einnahmen als Affiliate mit der Website erzielt werden.

Denke daran, dass Transparenz und Ehrlichkeit im Affiliate-Marketing entscheidend sind. Lege deine Geschäftsbeziehungen offen und bewerbe nur Produkte oder Dienstleistungen, an die du wirklich glaubst.

Vitali Lutz

Über Vitali Lutz

16 articles | Last article from Mai, 19. 2024

Ich bin der Gründer von Affiliness, arbeite seit über 15 Jahren als Affiliate für mehr als 100 Unternehmen und schreibe gerne über Online-Marketing.

Umleitung läuft... 5

Du wirst zur Zielseite weitergeleitet, bitte warten.